KUMI YAMASHITA // CONSTELLATION

Die diversen Serien der japanischen Künstlerin Kumi Yamashita unterscheiden sich grundlegend in ihrer Herangehensweise und Technik. Zuvor hatte sie bereits Schattenfiguren aus abstrakten Objekten entworfen, hat per Rubbeltechnik mit Kreditkarten Portraits der Besitzer gestaltet, von Samual Beckett sogar welche mittels geprägten Platten aus handgeschrieben Passagen seiner Notebooks. und in ihrer Reihe Warp & Weft erschuf sie Portraits indem sie Fäden aus Textilien zog.

In ihrer Serie „Constellation“ kreiert sie Bilder indem sie Fäden um, in Leinwand gehauene Nägel wickelt. Licht und Schatten prägen sich so aus der unterschiedlichen Dichte der Fäden.

kumi01 kumi02 kumi03 kumi04

via EmptyKingdom

Advertisements