GREGORY THIELKER // UNDER THE UNMINDING SKY

Apropos Fotorealismus: das ist zwar schon ein paar Jahre alt, hatte ich aber hier noch nicht und Gregory Thielkers hyperrealistische Ölgemälde – ja, Gemälde – sind jederzeit der Abschuss. Außerdem haben diese Motive mit verregneten Windschutzscheiben mit ihrer ganzen Melancholie eine wahnsinnig beruhigende Wirkung. Da huscherts mich richtig. 

thielker00

thielker01

thielker02

thielker03

thielker04

thielker05

thielker06

In seiner Serie „Disruptions“ bricht er mit dem Realismus dann sehr schön, in dem er Farbe scheinbar wüst übers Motiv verschmiert.

Here, the gestural paint strokes are stand-ins for the fluid marks of water, obscuring sections of the windshield while selectivly picking up color from the environment beyond. Shapes collide and overlap to create a seemingly random arrangement, but these works owe their ultimate form from the image underneath.

thielker07

thielker08

thielker09

Auch sonst hat Thielker ein paar spannende Serien auf seiner Homepage veröffentlicht. Wie seine Studien zu Afghanistan in „(Un)governd Spaces“ und die Nebellandschaften von „Hinterland“. 

Advertisements